Willkommen auf der Homepage der
Ortsorganisation Bludenz des

Pensionistenverbandes Österreichs

Der PVÖ möchte allen Menschen der Generation 50+ sowie nach oder am Ende ihres Berufslebens eine neue Anlaufstelle für gemeinsame Unter-
haltung, Sport und Kultur sein.
Auch verfügbare Hilfe und Unterstützung bei diversen Problemen von Senioren und Pensionisten sind uns ein besonderes Anliegen. Informieren Sie sich
hier über die Angebote und Tätigkeiten für Mitglieder unserer Ortsorganisation Bludenz.
Es würde uns freuen, wenn sie mit uns Kontakt aufnehmen


Filmischer Jahresrückblick 2019

Zu einem interessanten nostalgischen Jahresrückblick über die Veranstaltungen der Ortsgruppe Bludenz lud Karlheinz Martin die Mitglieder in das Clubheim.
Zu Beginn standen drei wunderschöne Wanderungen auf dem Programm. Besonders eindrucksvoll war die Winterwanderung von Lech nach Zug bei herrlichem Winterwetter und traumhafter Bergkulisse.
Weiters waren noch eine sommerlich Wanderung durch die Örflaschlucht in Götzis und eine Herbstwanderung von Latschau nach Bitschweil zu sehen.
Von den Veranstaltungen standen vor allem die zweite Törggelepartie und die Adventfeier im Bludenzer Stadtsaal auf dem Programm.
Nach einer kleinen Pause in der eine kleine Jause serviert wurde, stand der eindrucksvolle Film über den Vereinsausflug an die Mosel und den Rhein auf dem Programm. Dieser halbstündige Film zeigte einen Querschnitt durch das vielfältige Programm bei dieser Reise. Die Besichtigung von Cochem und Koblenz, Schiffsfahrten auf der Mosel und dem Rhein sowie eine interessante Weinverkostung in Ernst an der Mosel.

Es war für alle ein schöner nostalgischer Rückblick auf die vielen schöne Stunden als Mitglied beim Pensionistenverband Bludenz.


Besinnliche Adventfeier 2019
im Bludenzer Stadtsaal

Die Adventfeier des PVÖ Bludenz fand auch in diesem Jahr im vollbesetzten Stadtsaal Bludenz statt.
Ein tolles Programm wartete auf die Anwesenden.
Die Feier wurde eingeleitet von der Singgruppe "Mitanand" die mit drei besinnlichen Liedern die Feier eröffnete.
Die Obfrau Gisela Franzoi konnte neben der großen Zahl an Mitgliedern auch erfreulich viele Ehrengäste wie BM Mandi Katzenmayer, Vizbm. Mario Leiter, NatAbg. Reinhold Einwallner, sowie in Vertretung des PVÖ-Landespräsidenten den Stellvertreter Helmut Zimmermann und den Ehrenobmann Josef Gassner herzlich begrüßen. Weiters wurden von den Ortsorganisationen Schuns/Tschagguns/Bartholomäberg Herrn Stefan Juen und aus Nüziders Hubert Gstrein recht herzlich willkommen geheißen.
Die Musikuntermalung besorgte das bewährte Duo Frank und Jürgen mit besinnlichen Melodien.
Nach einem weiteren Auftritt der Singgruppe "Mitanand" wurde den Gästen ein schmackhaftes Essen serviert.

Einer der Höhepunkte dieses Nachmittags war dann das Erscheinen des Nikolos - alias Mario Leiter.
Er beschenkte die Anwesenden mit einem kleinen Präsent.
Gegen Ende der Feier wurde der Obfrau Gisela Franzoi für Ihre aufopfernde Tätigkeit ein Blumenstrauß überreicht.
Erst am frühen Abend ging diese schöne und stimmungsvolle Adventfeier zu Ende.
Der Dank gilt allen voran der Obfrau und ihren fleißigen Helferinnen und Helfern sowie dem Leiter des Stadtsaales und seinem Team für die perfekte Bedienung. Auch dem Duo Frank & Jürgen und der Singgruppe "Mitanand" unter ihrem Leiter Helmut Hafner, gebührt für die musikalische Untermalung der Feier herzlicher Dank.

Ganz besonderen Dank gebührt Rudi  Franzoi für die aufwendigen Tischdekorationen, die von ihm in mühevoller Handarbeit hergestellt wurden. Sie konnten käuflich erworben werden und der Erlös wird, wie schon in den Vorjahren einer bedürftigen Familie in Bludenz zugute kommen.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Tolles Theater-Erlebnis
Theateraufführung des berühmte Films
"Wie im Himmel"

Im Rahmen unseres Kulturprogrammes konnten die Bludenzer Pensionisten eine besondere Theatervorstellung im Kulturhaus AMBACH in Götzis erleben.
Aufgeführt wurde die Theater-Version des berühmten und zur Oskarverleihung vorgeschlagenen Films "Wie im Himmel".
Der weltberühmte Dirigent Daniel Dareus kehrt nach einem schweren Kollaps in sein schwedisches Heimatdorf zurück. Eigentlich wollte er sich von der Welt zurückziehen, doch als er das Amt des Kantors antritt, findet er über seine Leidenschaft für die Musik auch zu den Menschen zurück. Bei seiner Arbeit mit dem bunt zusammengesetzten Chor der kleinen Gemeinde entfaltet sich vor ihm allmählich ein ganzer Mikrokosmos menschlicher Sorgen und Nöte, und er ist überglücklich, als er erkennt, dass er mit Hilfe der Musik einen Weg in die Herzen der anderen findet. Das ist die Erfüllung seines Traums, mit dem er vor Jahrzehnten aus dieser Gegend aufgebrochen war...
Die hervorragenden Leistungen der Darsteller wurde am Ende vom Publikum mit stehenden Ovationen und Minuten langem Applaus bedankt
Hier wurde wieder einmal deutlich, was für hochstehende Kunstereignisse in unserem Ländle dargeboten werden.


Erste Schlachtpartie des PVÖ Bludenz
ein voller Erfolg.

Die erste Schlachtpartie des PVÖ Bludenz war von reger Teilnahme der Mitglieder gekennzeichnet.
Die von der Obfrau Gisela Franzoi und Ihren Helferinnen und Helfern zubereiteten deftigen Speisen waren laut Auskunft der Gäste von hervorragender Qualität und dies kam auch dadurch zum Ausdruck, dass von der Möglichkeit, Nachschlag zu bekommen reger Gebrauch gemacht wurde.

Erfreulich war auch der Besuch von Vizebürgermeister Mario Leiter, der es sich wieder nicht nehmen ließ, wenn seine Zeit es irgendwie erlaubt den Veranstaltungen der Bludenzer Pensionisten einen Besuch abzustatten.
Nach der Hauptspeise konnten die Gäste noch die selbst zubereiteten süßen Köstlichkeiten wie Kuchen und Gebäck, genießen.
Anschließend wurden noch hervorragende Bilder und Portraits von der Fotografin Sonja gezeigt, die sie bei der letzten Weihnachtsfeier gemacht hat. Davon konnten am Schluss von Interessierten Fotos nachbestellt werden.
Es war auch diesmal wieder ein schöner, gemütlicher Tag mit den Bludenzer Pensionisten und der Dank gilt vor allem der Obfrau Gisela Franzoi mit Gatten Rudi und allen anderen fleißigen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses schönen, genussreichen Tages beigetragen haben.

Sehen Sie hier weitere Bilder......


Interessanter Vortrag "Die Südtiroler"
und Alt-Bludenz
von Dr. Josef Concin

Im Rahmen unseres Kultur- und Bildungsprogrammes konnten die Bludenzer Pensionisten beim zweiten Teil des Vortrages von Dr. Josef Concin weitere Einblicke in die Bludenzer Geschichte erleben. Anhand von eindrucksvollen Bildern wurde den Gästen die Entwicklung von Bludenz und Umgebung vor Augen geführt. Sowohl vom Bau der Hlg. Kreuzkirche als auch von diversen Betrieben, wie Getzner oder Suchard, sowie vom Schulwesen usw. konnte der Vortragende viel Interessantes und bisher noch Unbekanntes berichten.
Es war insgesamt ein kulturell und geschichtlich lohnender Nachmittag für die Bludenzer Pensionisten. Der Dank gilt dem Organisator Mag. Peter Spannring und dem Vortragenden Dr. Josef Concin für die humorvollen Ausführungen.

Sehen Sie hier weitere Bilder......


Tolles Musik-Erlebnis

Orchester
Academy of St. Martin in the Fields

 

Solist und Dirigent
Jörg Widmann

Im Rahmen unseres Kulturprogrammes wurde den Klassikliebhabern unter den Bludenzer Pensionisten die Möglichkeit zu einem einmaligen Konzerterlebnis mit dem Besuch des Meisterkonzertes im Bregenzer Festspielhaus geboten.

Das weltberühmte Orchester Academy of St. Martin in the Fields gastierte mit ihrem Leiter Jörg Widmann, der auch als Klarinettensolist begeisterte, erstmals in Bregenz und brachte mit Mozarts Klarinettenkonzert und der Jupitersinfonie u. a. zwei absolute Highlights zur Aufführung.

Die hervorragende Darbietung riss die Klassikliebhaber zu Begeisterungsstürmen hin und sie waren sich einig, auch beim nächsten Highlight wieder dabei zu sein.


Zweites Törggelefest des PVÖ Bludenz

 Auch das zweite Törggelefest der Bludenzer Pensionisten wurde ein Riesenerfolg.

Gerlinde Wiedemann organisierte gemeinsam mit dem Vorstand der Ortsorganisation Bludenz diesen gelungenen Nachmittag.
Die mit großem Aufwand verbundene Veranstaltung wurde von vielen Helferinnen und Helfern mustergültig vorbereitet und durchgeführt.

Günter Zoller begrüßte als Obmannstellvertreter die vielen Gäste im bis auf den letzten Platz gefüllten Clubheim und wünschte allen einen schönen, gemütlichen Nachmittag.

Bereits zu Beginn der Feier steigerte sich die Stimmung beim ersten Vortrag des Gitarrenduos Mario und Roland Franzoi, die mit stimmungsvoller und zum Anlass passender Musik wesentlich dazu beitrugen.

Zuerst wurde den Gästen eine Jause mit Käse, Speck und verschiedenen weiteren Köstlichkeiten serviert. Anschließend konnten die Gäste die obligaten heißen Maroni genießen.

Erst am frühen Abend war für die ersten Gäste die Zeit gekommen um diesen tollen Nachmittag abzuschließen und den Heimweg anzutreten. Alle waren sich einig, ein paar schöne, gemütliche Stunden gemeinsam mit Freunden erlebt zu haben.

Besonderer Dank gilt den Organisatoren - allen voran Gerlinde Wiedemann - und allen weiteren Helferinnen und Helfern, die sich um die klaglose Abwicklung bemühten, sowie dem tollen Gitarrenduo Mario und Roland.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Wunderschöne Herbstwanderung
im Walgau

Die wanderlustigen Bludenzer Pensionisten waren diesmal zu einer herbstlichen Wanderung im Walgau eingeladen.
Nach der Fahrt mit dem Bus bis Thüringen-Quadern startete die Gruppe vorbei am Thüringer Weiher Richtung Satteins.
Der erste Teil der Wanderung führte über Schnifis nach Röns.
Von dort ging die Wanderung weiter nach Satteins, wo sich die Gruppe im Gasthaus Stern ausgiebig stärkte bevor die Heimreise nach Bludenz mit dem Bus angetreten wurde.

Sehen Sie hier weitere Fotos.....


Fahrt ins Blaue

Die Bludenzer Pensionisten trafen sich zu einer "Fahrt ins Blaue". Während der vollbesetzte Bus die Fahrt "über die Dörfer" Richtung Bregenz absolvierte, rätselten die Mitfahrenden eifrig über das mögliche Ziel dieser Fahrt.
Nach der Einfahrt in den Pfändertunnel wurde doch klar, dass die Fahrt ins benachbarte Ausland führen dürfte.
Erst nachdem Lindau, Nonnenhorn und Tettnang passiert waren und in Meckenbeuren "Bieggers Hopfenstube" auftauchte war das Ziel der Reise klar.
Hier wurden die Gäste aus Bludenz bereits zu einer zünftigen Brettljause natürlich mit Getränken aus der Gegend erwartet.
Nach dem Verzehr der ausgezeichneten Speisen und Getränken unterhielt man sich noch mit Erinnerungen an frühere Fahrten und Unterhaltungen mit dem PVÖ Bludenz.
Am frühen Abend war dann Aufbruch zur Rückfahrt nach Bludenz.
Die Teilnehmer bedankten sich bei der Organisatorin Obfrau Gisela Franzoi und der Firma Müller-Touristik mit dem umsichtigen und hilfsbereiten Fahrer Jürgen recht herzlich.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Vereinsausflug 2019
ins Mosel - Rhein - Gebiet

 

Der diesjährige Vereinsausflug führte die Bludenzer Pensionisten ins landschaftlich herrliche Mosel- Rhein-Gebiet.

Die Fahrt in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Bus ging über MemmingenStuttgartKarlsruhe nach Bad Dürkheim, wo im „Dürkheimer Fass“ das Mittagessen eingenommen wurde. Von dort wurde die Fahrt nach Ernst an der Mosel fortgesetzt, wo im komfortablen Hotel Pollmans für 3 Nächte Quartier bezogen wurde.

Am nächsten Tag konnte die Stadt Cochem mit den wunderschönen Fachwerk-Häusern und romantischen Gässchen, begleitet von kompetenten Stadtführern, besichtigt werden. Nach diesen schönen Eindrücken stand eine romantische Schifffahrt auf der Mosel auf dem Programm. Diese ging von Bernkastel-Kues über Kröv nach Traben-Trarbach. Auf dieser Fahrt staunten die Reisenden über die steilen Weinanbaugebiete und vor allem über den steilsten Weinberg Europas den „Bremmer Calmont“ mit 72 % Steigung.

In Traben-Trarbach wartete der Bus zur romantischen Rückfahrt über die Mosel-Weinstraße in das Quartier in Ernst.

Bei einem gemütlichen Abend waren, begleitet von Live-Musik, auch verschiedene lustige Spiele mit anschließender Preisverteilung angesagt. Natürlich wurde auch ausgiebig das Tanzbein geschwungen.

Am nächsten Tag konnte die Stadt Koblenz, begleitet von kompetenten Stadtführern besichtigt werden. Natürlich war dabei u.a. das „Deutsche Eck“ und die Fahrt mit der Seilbahn zur Burg Ehrenbreitstein die Hauptattraktionen. Nachdem auch diese riesige Festungsanlagen besichtigt und die herrlichen Ausblicke auf die Stadt Koblenz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, genossen wurden, ging die Fahrt mit Seilbahn zurück in die Stadt Koblenz, wo nach dem Mittagessen noch Zeit für einen Bummel in der Stadt blieb.

Um 15:00 Uhr ging die Fahrt zurück in die Unterkunft, wo Entspannen angesagt war.

Um 18:00 Uhr wartete der Bus zur Fahrt zum Weingut Winzer/Steuer, wo die Gruppe zu einer ausgiebigen Probe der herrlichen Moselweine und einer zünftigen Winzervesper erwartet wurde. Bei den kompetenten Ausführungen des Weingut-Besitzers erfuhren die Anwesenden sehr viel über den Weinanbau und die mühsame Arbeit in den Weinbergen. Nach diesen Erkenntnissen wurde der hervorragende Wein noch andächtiger genossen. Auch diese Weinprobe wurde mit Live-Musik begleitet.

Am nächsten Tag stand leider schon wieder die Heimreise an.
Aber auch diese sollte für die Mitreisenden zu einem tollen Erlebnis werden.

In Boppard am Rhein wurde das romantischen Raddampfer „Goethe“ bestiegen und es erwartete die Reisenden eine wunderschöne Fahrt auf dem Rhein durch die Lorelei mit dem berühmten „Lorelei-Felsen“ und den Burgen und Schlössern auf beiden Seiten des Rheins.

In Bacharach wartete schon der Bus zur endgültigen Heimreise.

Der Dank für diese tolle und erlebnisreiche Reise gehört vor allem dem Organisator Karlheinz Martin, der gemeinsam mit der Firma Haueis diesen Ausflug zusammengestellt und organisiert hatte. Auch allen Helfern gebührt herzlichen Dank für Bereitstellung und das Service der Jause.

Natürlich wurde auch dem Fahrer Martin für sein zuvorkommende und rücksichtsvolle Betreuung und Fahrweise herzlich gedankt.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Interessanter Streifzug durch das Baltikum Alexander Nevski-Kathedrale in Tallin
 

Die Mitglieder des Pensionistenverbandes Bludenz waren zu einer interessanten Fotoshow über eine Reise durch die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen eingeladen.

Ludwig Weg führte die Anwesenden in einer akustisch untermalten Fotoshow von der estnischen Hauptstadt Tallin über die lettische Hauptstadt Riga nach Villnius in Litauen.

In vielen eindrucksvollen Aufnahmen konnten die interessanten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten dieser Länder wie u.a. die Sängerwiese  und Schloß Kadriorg in der mit ihren gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbefestigungen sehenswerten Stadt Tallin oder den "Berg der Kreuze" in Simuliai und die wunderbaren Jugendstilbauten in Riga  bestaunt werden. Auch der Ausflug auf die Kurische Nehrung mit dem Thomas Mann-Haus und den 70 m hohen Sanddünen sowie dem Bernstein-Museum in Nida waren interessante Details.
Ein besonderes Highlight war auch das Barockschloss Rundale bei Bauska, das im französischen Stil erbaut - auch das "Versailles des Baltikums" genannt.

In Klaipeda, dem früheren Memel,  konnte in einem Unterhaltungsabend auch eine Volksmusik-Gruppe bestaunt werden, die u. a. auch das bekannte "Ännchen von Tharau" vortrugen. In Klaipeda ist auch ein Denkmal des Dichters des Liedes - Simon Dach - zu sehen.

Auf der Weiterfahrt nach Villnius wurde auch noch das romantische Wasserschloss Trakai besichtigt

Die letzte Station dieser interessanten Reise war die litauische Hauptstadt Villnius. Im katholischsten der baltischen Staaten waren natürlich vor allem die herrlichen sakralen Bauten in verschiedenen Baustilen, von der flammenden Gotik bis zum Barock, sehenswert. In Villnus sind auch noch im Fußboden vor der Hauptkirche die Fußabdrücke des ersten Teilnehmers am sogenannten "Baltischen Weg" zu sehen. Das war eine Menschenkette, die sich von Villnius über Riga bis zum 650 km entfernten Tallin erstreckte.


 Wunderschöne Wanderung von Latschau
nach Bitschweil
Ein Teil der Wandergruppe bei einer Rast mit Blick auf Schruns

Die Wandergruppe des Pensionistenverbandes Bludenz erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
Die von den Wanderführern Herbert Ganahl und Erich Muther ausgewählte Wanderung führte fast 30 rüstige Pensionisten von Latschau nach Bitschweil.
Nach der Anfahrt mit Bahn nach Schruns und Bus nach Latschau ging die Wanderung bei herrlicher Aussicht gemütlich Richtung Bitschweil.
Nach der ca. 1 1/2-stündigen Wanderung erreichte man das Ziel, die Jausenstation Bitschweil, wo bereits die Plätze für eine ausgiebige Rast reserviert waren.
Nachdem sich alle mit den vorzüglichen Speisen und Getränken gestärkt hatten, ging es zurück nach Latschau und mit Bus und Bahn zurück nach Bludenz.

Der Dank für diesen wunderschönen Tag gilt vor allem den Organisatoren Herbert Ganahl und Erich Muther und auch dem Team von der Jausestation Bitschweil für die vorzügliche Bewirtung.

Sehen Sie hier weitere Bilder....


Dankeschön für die Hilfe während des Jahres

Als kleines Dankeschön wurden die fleißigen Helferinnen und Helfer bei den verschiedenen Veranstaltungen und die Mitglieder des Vorstandes zu einem Bergfrühstück beim Schafberghüsle in Gargellen eingeladen.
Bei herrlicherm, wolkenlosen Wetter konnten sich die Anwesenden am schmackhaften und reichhaltigen Frühstück erfreuen.
Noch lange wurden anschließend auf der Terrasse viele Erinnerungen an die schönen Feste und Reisen ausgetauscht.
Alle waren sich einig in der Hoffnung, dass das emsige Team des PVÖ Bludenz den
Bludenzer Pensionisten auch weiterhin viele gemeinsamen schöne Erlebnisse und Veranstaltungen bescheren kann.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Wanderung - Götzis - Arbogast - Örflaschlucht - Götzis

Eine stattliche Zahl an wanderfreudigen Pensionisten folgten der Einladung zur Wanderung durch die Örflaschlucht.

Nach der Fahrt mit Bahn und Bus nach St. Arbogast starteten die Pensionisten die wunderschöne Wanderung in St. Arbogast und durchquerte die romantische Örflaschlucht in Richtung Götzis.

In Götzis wurde der schöne, gemeinsame Wandertag mit einem gemütlichen Hock im Cafe Ellensohn abgeschlossen.

Mit der Bahn ging die Fahrt zurück nach Bludenz.
Der Dank für diesen schönen Wandertag gilt den Organisatoren Herbert Ganahl und Erich Muther.

Sehen Sie hier weitere Bilder....


 Traditionelles Grillfest bei herrlichem Wetter

 

Nach wie vor großer Beliebtheit erfreute sich das traditionelle Grillfest des PVÖ Bludenz biem Maria Brünnele.
Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Freunden konnten erfreulicherweise auch NrAbg. Reinhold Einwallner und Landessekretär Hubert Lötsch begrüßt werden.
Sie alle erfreuten sich auch diesmal wieder an hervorragenden Grillspezialitäten - zubereitet von Elmar Bachmann und Mario Franzoi - sowie den von mehreren Mitgliedern beigestellten tollen Beilagen und Salaten. Bei fröhlicher Stimmung mit dem Duo Larifari vergnügten sich die Gäste noch lange und konnten die später servierten Kuchen und Kaffee bei wunderschönen Wetter genießen.

Der Dank gilt natürlich der Obfrau Gisela Franzoi mit Gatten Rudi für die Vorbereitung des Grillplatzes, sowie den Grillmeistern Elmar und Mario und allen Helferinnen und Helfern für die Herstellung der tollen Beilagen sowie Kuchen und Kaffee und natürlich auch dem Duo Larifari für die tolle musikalische Unterhaltung.

Sehen Sie hier weitere Bilder.....


Preisjassen in italienischem Ambiente

Mit einem Preisjassen im italienischen Valsugana wurde für die Jassfreunde unter den Bludenzer Pensionisten Neuland betreten.
Mit dem vollbesetzten Bus ging die Fahrt über Reschenpass - Vintschgau - Meran - Bozen ins Valsugana zum Hotel Negritella in Torcegno.

Hier wurde nach dem Zimmerbezug und einem Imbiss im Hotel mit dem Preisjassen um die lukrativen Geld- und Sachpreise begonnen.
Nach
der Preisübergabe und einem gemütlichen Hock wurde das vorzügliche und reichhaltige Abendessen eingenommen.
Nachher wurden die Teilnehmer vom Duo Hafner/Ferra mit toller Musik bis in den späten Abend begleitet.
Eine Abordnung des bekannten "Coro Sasso" überraschte die Pensionisten mit ein paar wunderschönen Liedern und ernteten dafür frenetischen Applaus. Hören Sie einen Ausschnitt des Vortrages auf dem unten stehenden Link.

Am nächsten Tag stand ein Besuch im großen Einkaufszentrum und anschließend im Markt in der Bludenzer Partnerstadt Borgo auf dem Programm. Die Rückfahrt wurde wieder über Meran, Vitschngau, Reschenpass - unterbrochen von einem vorzüglichen Mittagessen in der "Waldschenke"  in Naturns - angetreten.

Die Teilnehmer bedankten sich am Schluss dieser schönen, erlebnisreichen Tagen bei der Organisatorin Gisela Franzoi und ihrem Gatten Rudi für die tatkräftige Mithilfe bei den Vorbereitungen sowie der Familie Campestrini und dem ganzen Personal vom Hotel Negritella für die vorzügliche Bewirtung. Dank gilt ebenfalls Helmut Hafner und Harry Ferra für die tolle musikalische Unterhaltung sowie der Firma Müller-Touristik mit dem Fahrer Jürgen für die
Hilfsbereitschaft sowie umsichtige und sichere Fahrweise.

Sehen Sie hier weitere Bilder......
Abordnung Coro Sassa..... (zum Anhören auf Pfeil klicken)


 Wanderung vom Bödele zur Lustenauer Hütte

 

Zahlreiche Wanderfreunde des PVÖ Bludenz trafen sich zu einer schönen Wanderung vom Bödele zur Lustgenauer Hütte.
Die Wandergruppe fuhr mit der Bahn nach Dornbirn und mit dem Bus hinauf auf das Bödele.
Von hier starteten die Pensionisten zur ca. 1 1/2 stündigen Wanderung zur Lustenauer Hütte. Dass dabei noch immer Schneefelder überquert werden mussten belegte die Tatsache, dass das Bödele für seine Schneereichtum allgemein bekannt ist.
Während der Wanderung konnten immer wieder herrliche Ausblicke auf den Bregenzerwald genossen werden.
Nach einer Einkehr in der Lustenauer Hütte mit einem zünftigen und sehr guten Mittagessen, wurde dann die Wanderung hinunter nach Schwarzenberg fortgesetzt.

Dort angekommen, ging der erlebnisreiche Tag mit einem gemütlichen Hock bei Kuchen und Kaffee und der Rückfahrt mit Bus und Bahn nach Bludenz zu Ende.
Die Teilnehmer bedankten sich bei den Organisatoren Herbert Ganahl und Erich Muther für diesen schönen Wandertag

Sehen Sie hier weitere Bilder....


 Karibische Rhytmen begeistern die Bludenzer Pensionisten

 

 Zu einem besonderen kulturellen Highlight waren die Bludenz Pensionisten ins Bregenzer Festspielhaus eingeladen.

Soy de Cuba führt auf eine unvergessliche Reise mitten ins Herz der karibischen Insel.
Feurige Tänze zu pulsierenden Rhythmen, gefühlvolle Gesangseinlagen und eine bewegende Liebesgeschichte vor der brillanten Kulisse Havannas:

Um die Story herum hat der Komponist Rembert Egues für Ohr und Auge tüchtig was aufgefahren. Musikalisch ist alles dabei, was man so mit der Zuckerrohrinsel assoziiert.
Von Rumba, Salsa, Mambo und Cha-cha über Son und Flamenco bis hin zur Lambada, gespielt von der achtköpfigen Live-Band
mit dem hervorragenden Gesangsduo Danais Menendez und Carlos Abgel, lebte das ausgesprochen ansehnliche Tanzensemble  seine Bewegungsfreudigkeit nach Herzenslust aus. Zu den original kubanischen Klängen imponierte das Ensemble herausragender Tänzerinnen und Tänzer in Choreografien von Luis Alberto Moro Ronda voller Temperament.

Soy de Cuba erzählt vom Tanz und von der Liebe. Im Zentrum steht die junge Ayala, die nach Havanna kommt, um ihr Glück als Tänzerin zu versuchen. Dort lernt sie schnell die Schattenseiten einer schillernden Welt kennen, in der Intrigen, Eifersucht und Rivalität an der Tagesordnung sind. Doch Ayala gibt nicht auf: Sie weiß, sie wird sich als Tänzerin beweisen und das Herz ihrer großen Liebe erobern.
Authentische Filmaufnahmen ließen die Zuschauer mitten in das pulsierende Leben Havannas eintauchen.

Tolle Soli der Musiker, so von Posaunistin Diana Osumy Sainz Mena und den Sängern. Super auch das filigrane Perkussionssolo mit Olfässern und Blecheimern von Deivys Rubarcaba Iznaga.
Carlos Egar Lorie Guillen, der Trompeter, macht mit glasklaren Phrasierungen auf sich aufmerksam.

Alles in Allem erlebten die Bludenzer Pensionisten einen hervorragenden kulturell interessanten Abend und wurden überzeugt, dass in unserem Ländle so hervorragende Kunstgenüsse erlebt werden können.

Sehen Sie hier Höhepunkte aus dem Musical.....

und weitere hier......


 


 

 Berichte über weitere Veranstaltungen sehen Sie hier.....


Zusätzliche Informationen