Interessanter Streifzug durch das Baltikum

 Alexander Nevski-Kathedrale in Tallin

Die Mitglieder des Pensionistenverbandes Bludenz waren zu einer interessanten Fotoshow über eine Reise durch die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen eingeladen.

Ludwig Weg führte die Anwesenden in einer akustisch untermalten Fotoshow von der estnischen Hauptstadt Tallin über die lettische Hauptstadt Riga nach Villnius in Litauen.

In vielen eindrucksvollen Aufnahmen konnten die interessanten Bauwerke und Sehenswürdigkeiten dieser Länder wie u.a. die Sängerwiese  und Schloß Kadriorg in der mit ihren gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbefestigungen sehenswerten Stadt Tallin oder den "Berg der Kreuze" in Simuliai und die wunderbaren Jugendstilbauten in Riga  bestaunt werden. Auch der Ausflug auf die Kurische Nehrung mit dem Thomas Mann-Haus und den 70 m hohen Sanddünen sowie dem Bernstein-Museum in Nida waren interessante Details.
Ein besonderes Highlight war auch das Barockschloss Rundale bei Bauska, das im französischen Stil erbaut - auch das "Versailles des Baltikums" genannt.

In Klaipeda, dem früheren Memel,  konnte in einem Unterhaltungsabend auch eine Volksmusik-Gruppe bestaunt werden, die u. a. auch das bekannte "Ännchen von Tharau" vortrugen. In Klaipeda ist auch ein Denkmal des Dichters des Liedes - Simon Dach - zu sehen.

Auf der Weiterfahrt nach Villnius wurde auch noch das romantische Wasserschloss Trakai besichtigt

Die letzte Station dieser interessanten Reise war die litauische Hauptstadt Villnius. Im katholischsten der baltischen Staaten waren natürlich vor allem die herrlichen sakralen Bauten in verschiedenen Baustilen, von der flammenden Gotik bis zum Barock, sehenswert. In Villnus sind auch noch im Fußboden vor der Hauptkirche die Fußabdrücke des ersten Teilnehmers am sogenannten "Baltischen Weg" zu sehen. Das war eine Menschenkette, die sich von Villnius über Riga bis zum 650 km entfernten Tallin erstreckte.

Zusätzliche Informationen